Unser Hamburg-Berliner Autoren-Team beim Kleinfeld-Fußballturnier in Bremen, Juni 2013. An einem konsistenten Trikot-Satz arbeiten wir noch.

 

Jedes Anschreiben erzählt ´ne Story. Jeder Newsletter hat einen Plot. Aber es gibt ein Storytelling, das über diese Selbstverständlichkeit hinausgeht. Und das einen Haken hat: Man muss dafür schreiben und nicht nur texten können.

Als Autor der Johnnie-Walker-Stories konnte ich mit meinen im Internet erschienenen Geschichten zehn Jahre lang meine Leser bespaßen und für lässiges, aber effektives Branding sorgen. Die über 2.500 Daily Stories, verteilt auf sieben Plots mit jeweils Hunderten von Sequels, lasen täglich bis zu 4.000 User.

Auch mit Buch-Konzepten und Song-Texten verdiente ich Geld (Jubiläumsbuch für WTM sowie „Ein Riese von Zwerg“ für 7 Zwerge, Polydor/Universal). Und auch meine neuesten Shortstories, Arbeitstitel Heydekampf´s Barbuch, würde ich gerne vermarkten. Zum Beispiel als Rezept-Buch mit einem kongenialen Barkeeper oder als Marketinginstrument für eine Hotelkette, die Wert auf exzellente Bars legt. Ich bleibe gespannt.